Kirchengemeinde Wangelnstedt

Hier finden Sie allerlei Wissenswertes über Ihre Kirchengemeinde Wangelnstedt, Termine der Gruppen, Ihre Ansprechpartner in Pfarramt und Kirchenvorstand sowie Fotos von besonderen Veranstaltungen.

1486379725.xs_thumb-
1473757764.medium_hor

Bild: Thiel

Einfach abschalten!

Jugendliche feiern einen etwas anderen Gottesdienst

"Hallo, hallo, bist du auch so gelangweilt, genervt und gestresst von der Enge der Stadt?" Mit diesem Song der Gruppe "Revolverheld" wurden die Besucher des Gottesdienstes am Freitag, den 9. September 2016 in der Thomaskirche aus der Lautsprecherbox empfangen. Ungewöhnliche Klänge für einen Gottesdienst? Zugegeben ja. Aber gewollt. Denn es war auch kein "normaler" Gottesdienst.

Konfirmandinnen und Konfirmanden aus der Region haben unter der Leitung von Pastorin Bertha Bolte-Wittchen und Petra Thiel diesen Jugendgottesdienst im Rahmen eines Projektes vorbereitet und gestaltet. Nach einem ersten Treffen stand das Thema fest: Einfach abschalten! Eine Auszeit vom Alltag nehmen.

Am Probentag erarbeiteten die Mädchen und Jungen anhand des Songtextes von "Lass uns gehen", was ihnen Mühe macht, sie stresst und bedrückt und stellten dem gegenüber, wie sie Entspannung finden. In Gruppenarbeit schrieben sie passende Texte, entwickelten Aktionen und malten zwei anschauliche Bilder zum Thema.

Das gelungene Ergebnis dieser Arbeit konnten die gut fünfzig Besucher im Jugendgottesdienst erleben. Obwohl zwei Teammitglieder erkrankt waren und die Aufgaben kurzfristig neu verteilt wurden, hatten die jungen Akteure ihre Sache im Griff. Mit erstaunlicher Ruhe und doch jugendlicher Leichtigkeit führten sie professionell durch den Gottesdienst. Dank der Mikrofonverstärkung waren sie bis in die letzte Kirchenbank gut verständlich, so dass sich auch die Besucher ganz auf die Inhalte konzentrieren konnten.

Ein leichtes Raunen ging durch das Kirchenschiff, als das erste Mal der im Lauf des Gottesdienstes immer wiederkehrende Satz fiel: "Am siebten Tag war Gott fertig mit seinem Kreativ-Projekt, fand das Ergebnis genial und beschloss, erst einmal zu chillen." Die Sprecherin Simone, die gemeinsam mit Pia die Gemeinde begrüßte, fläzte sich dabei in einer Ruhezone auf einem großen Kissen.
Johannes und Luca sprachen ein Eingangsgebet. Danach stellten Arnika und Benita - passend zum düsteren Bild "Enge der Stadt" - Textfragmente  aus dem Song "Lass uns gehen" vor.
Voller Gemeindegesang erklangt zu dem schwungvollen Lied "Wir wollen aufstehen", das Petra Thiel mit der Gitarre begleitete. Anschließend erklärten Moritz und Johannes die erste Aktion: Auf in den Bänken ausgelegten Kärtchen konnten die Besucher aufschreiben, was sie gerade besonders nervt oder stresst. Zum getragenen Orgelspiel von Andreas Bartholl, der spontan als Vertretung eingesprungen war, machte sich die Gemeinde eifrig daran. Die Kärtchen wurden in einem "Kummerkasten" anonym eingesammelt und symbolisch auf dem Altar vor Gott gebracht. Dazu lasen die Jungen einen Psalm.
Anstelle einer Predigt sprachen Benita, Moritz und Pia eine Dialogandacht aus der Feder von Pastorin Bolte-Wittchen. Darin stellte Pia in der Rolle eines modernen Engels den Zusammenhang zur biblischen Schöpfungsgeschichte und den Evangelien her: Gott ruhte am siebten Tag, und auch Jesus suchte "Ruhezonen" auf, um zu beten.
In einer zweiten Aktion erklärten die Konfirmandinnen und Konfirmanden, wann sie sich wohl fühlen: Beim Shoppen gehen, in der Familie, mit Freunden, beim Musik hören. Nach jedem auswendig gesprochenen Satz entzündeten sie eine Kerze an der dafür nach vorn gestellten Kerzenkugel als Zeichen für Gottes Licht.
Nach einem mitreißenden Fürbittengebet durch Johannes und Luca, dem gemeinsamen Vater Unser und einem Gemeindelied blieb Pastorin Bolte-Wittchen die letzte Amtshandlung mit dem Segen.

Am Ausgang freuten sich die Projektleiterinnen über lobende Worte einiger Gottesdienstbesucher sowie die großzügige Spende einer Einzelperson für die Jugendarbeit der Kirchengemeinde. Eine Wiederholung in der Projektphase im kommenden Jahr ist schon fest eingeplant. Konfirmandinnen und Konfirmanden oder bereits Konfirmierte, die Interesse haben, ein festes Team zu bilden und mehrmals im Jahr einen Jugendgottesdienst durchführen wollen, sind herzlich eingeladen, sich bei Pastorin Bolte-Wittchen oder Frau Thiel zu melden.

1486379725.xs_thumb-
1486379725.xs_thumb-
1471463406.medium_hor

Bild: Böcking

Und der Ball flog durchs Zelt...

Am 1. Sonntag im August fand der 43. Zeltgottesdienst auf dem Campingplatz "Brockenblick" in Emmerborn statt. Pastorin Bertha Bolte-Wittchen begrüßte 122 Besucher, die aus den verschiedenen Gemeinden der Umgebung zu diesem Regionalgottesdienst gekommen waren. Sie dankte Rosel und Gerd Göhmann für die wiederholte Einladung auf ihren Campingplatz und für die liebevolle Vorbereitung durch die vielen Helferinnen und Helfer der DRK-Auslandshilfe Emmerborn.
Während der Predigt flog ein Fußball durch das Zelt. Er wurde von einem zum anderen weitergeworfen. Überraschtes Lachen und Schmunzeln machten sich breit. Diakon Jörg Schulze verdeutlichte anhand des Balles in seiner Predigt, wie der Glaube Menschen in Bewegung setzt und Gemeinschaft stiftet. Musikalisch wurde der Gottesdienst von Andreas Bartholl auf der elektronischen Orgel begleitet.
Im Anschluss trafen sich die Besucher bei bestem Sommerwetter, leckerem Gegrilltem und erfrischenden Getränken zum geselligen Beisammensein.

(Text: Pastorin Bolte-Wittchen)
1486379725.xs_thumb-
1466973398.medium_hor

Bild: Thiel

„Gottes bunter Garten“ in der Kirche gepflanzt 

Am 19. Juni 2016 feierte die Kirchengemeinde Wangelnstedt nach einem besonderen Gottesdienst ein fröhliches Gemeindefest in und um die Thomaskirche in Lenne.

Über siebzig Gemeindeglieder waren der Einladung von Pastorin Bolte-Wittchen gefolgt und haben den Familiengottesdienst am frühen Nachmittag besucht. Viele brachten einen kleinen Blumentopf mit einer Pflanze aus dem eigenen Garten mit. So entstand nach und nach im Altarraum „Gottes bunter Garten“. Diese lebendige Mischung aus verschiedenen Blumen und Pflanzen vor Augen hörten die Besucher Auszüge aus der biblischen Schöpfungsgeschichte, sangen Loblieder und dankten im Gebet für die Vielfalt der Natur. 

Am Anfang des Gottesdienstes erinnerte Kirchenvorsteherin Petra Thiel mit dem Lied „Eine Handvoll Erde“ im Wechselgesang mit der Gemeinde an das Gebot zur Bewahrung der Schöpfung. Danach schlüpften zwei Jugendliche in die Rolle der Erde und des Menschen und interpretierten Worte des 24. Psalms aus ihrer jeweiligen Sicht. Spontan gestalteten die jüngeren Gottesdienstbesucher ein „lebendiges Bild“, stellten szenisch Sonne, Regen und Tiere dar und zeigten so, wie „Gottes bunter Garten“ gepflegt und erhalten werden kann. Ein gesungenes Halleluja, bei dem die Gemeindeglieder tanzen, klatschen und stampfen durften, sorgte für Bewegung im Gottesdienst und machte allen Spaß. In ihrer Ansprache griff Pastorin Bolte-Wittchen den bereits in der Lesung gehörten, weniger bekannte Teil der Schöpfungsgeschichte aus 1. Mose 2 auf, hob die besonderer Rolle des Menschen in dieser Erzählung hervor und erinnerte an die Verantwortung eines jedes gegenüber unseren Mitgeschöpfen und dem Lebensraum Erde.  Für Heiterkeit in den gut besetzten Kirchenbänken sorgte zum Schluss das Vater Unser mit Gesten, das der Kirchenvorstand und die Gemeinde unter vollem körperlichen Einsatz beteten.

Nach dem lebendigen Gottesdienst trafen sich die Gemeindeglieder im Gemeindesaal und auf dem Freigelände vor der Thomaskirche zu anregenden Gesprächen bei Kaffee und köstlichem Kuchen, Gegrilltem und erfrischenden Getränken. Viele fleißige Hände kümmerten sich um die Bewirtung oder verbrachten den „Garten“ aus der Kirche nach draußen. Die Kinder testeten ihr Können an der Torwand, zauberten riesige Seifenblasen in die Luft oder malten kunstvoll bunte Blütenmandalas. Zwischendurch intonierte der Lenner Frauenchor einige Stücke aus seinem Repertoire und erntete dafür viel Applaus. Gegen 17 Uhr endete das Fest mit einer kurzen Andacht im Gemeindesaal, in der Pastorin Bolte-Wittchen noch einmal allen dankte, die zum Gelingen dieses fröhlichen Nachmittags beigetragen hatten. Auf dem Heimweg konnte jeder eine Pflanze aus „Gottes buntem Garten“ mit nach Hause nehmen, um sie dort weiter zu pflegen.

Erfreut über die große Resonanz auf einen solchen Themengottesdienst plant der Kirchenvorstand eine Wiederholung in der Adventszeit.

1486379725.xs_thumb-
1486379725.xs_thumb-

Goldene Konfirmation in Wangelnstedt

Am 5. Juni 2016 fand in der Johanniskirche in Wangelnstedt für die Konfirmationsjahrgänge 1965 und 1966 ein festlicher Gottesdienst zur Goldenen Konfirmation statt. Am Vorabend hatten sich viele der Jubilare schon zu einem geselligen Abend getroffen: Sie tauschten Erinnerungen aus, erzählten von ihren Erlebnissen und von ihrem persönlichen Werdegang. Im Gottesdienst dankten sie Gott für die bisherige Begleitung und Frau Pastorin Bolte-Wittchen sprach ihnen Gottes Segen für ihren weiteren Lebensweg zu. Petra Thiel und Lydia Retzlaff sorgten mit dem Vortrag eines Segensliedes für einen schönen musikalischen Beitrag im Gottesdienst. Die Jubilare und ihre Gäste ließen den Tag mit einem gemeinsamen Mittagessen ausklingen.

(Text: Pastorin Bolte-Wittchen)

Bild: Die Stadtfotografen

1486379725.xs_thumb-
1463776562.medium_hor

Bild: Bolte-Wittchen

Gottesdienst an der Lennequelle

Am Himmelfahrtstag feierten unsere Kirchengemeinden Stadtoldendorf und Wangelnstedt bei strahlend blauem Himmel einen gemeinsamen Gottesdienst an der Lennequelle in Linnenkamp. Das Thema dieses besonderen Gottesdienstes war die Erinnerung an die eigene Taufe. Pastorin Kattner ließ die zahlreich anwesenden Kinder Wasser aus der Quelle holen, um den über 85 Gottesdienstbesuchern damit ein Kreuz in die Hand zu malen, das an die Taufe erinnern soll. Die Kinder machten dies mit großem Eifer und viel Freude. Musikalisch wurde der Gottesdienst von Pastorin Kattner und Petra Thiel mit der Gitarre begleitet.

Im Anschluss gab es unter freiem Himmel Bratwurst, Kaffee und Kuchen. Eine Wandergruppe der Kirchengemeinde Deensen-Arholzen und Heinade, die sich die Lennequelle als Ziel ausgesucht hatte, kam dazu und wurde mit einem fröhlichen Lied begrüßt.

Ein großes Dankeschön gilt den vielen Helfern, die diesen Tag gelinden ließen.


(Text: Pastorin Bolte-Wittchen)

1486379725.xs_thumb-
Bilder vom Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt an der Lennequelle in Linnenkamp
1463774893.medium

Bild: Bolte-Wittchen

1486379725.xs_thumb-

Die Werke der Barmherzigkeit

Vorstellungsgottesdienst in Lenne

Die Konfirmanden und Konfirmandinnen unserer Kirchengemeinde: Carolin, Michelle und Niklas (vorne von r. n. l.) und Jannis, Till, Fabian und Sebastian (hinten von r. n. l) beschäftigten sich auf der Konfirmandenfreizeit in Silberborn gemeinsam mit anderen Konfirmanden aus der Region mit den „Werken der Barmherzigkeit“. Dazu gestalteten Sie am 06. März 2016 auch ihren Vorstellungsgottesdienst. Auf dem Foto stellen sie als „lebendes Bild“ die Werke der Barmherzigkeit da. Sie finden den Text dazu bei Matthäus 25, 31- 46. Ein Werk der Barmherzigkeit kam im Laufe der Kirchengeschichte hinzu. Finden Sie heraus, welches es ist!?

(Text: Bolte-Wittchen)

Bild: Thiel

1486379725.xs_thumb-

Licht-Blick am Heiligen Abend

Die Konfirmanden und Konfirmandinnen unserer Kirchengemeinde gestalteten zusammen mit Pastorin Bolte-Wittchen den Gottesdienst am Heiligen Abend in Linnenkamp. Sie lasen die Weihnachtsgeschichte in Abschnitten vor und zündeten zu den genannten Personen unterschiedliche Kerzen an. Je weiter die frohe Botschaft von dem Kind in der Krippe, Gottes Sohn in der Lesung voranschritt, desto heller leuchteten die Kerzen. Es war ein schöner und besinnlicher Gottesdienst.

(Text: Bolte-Wittchen)

1457864019.medium

Bild: Wollenweber

Weitere Posts anzeigen